David Husmann

Partner / Rechtsanwalt


„Die im Versicherungsrecht zunehmend feststellbare Tendenz, Gewinne zu privatisieren und Risiken der Sozialhilfe zu überbinden und damit zu sozialisieren, stört mich als Jurist gleichermassen wie als Staatsbürger und Steuerzahler.“

Profil

lic.iur., Rechtsanwalt, Fachanwalt SAV für Haftpflicht und Versicherungsrecht

geboren: 1960

Fremdsprachen: Italienisch, Englisch, Französisch

Ich bin der „Politiker“ in unserer Kanzlei. Mich interessiert die Verteilungsfrage. Wenngleich sich eine 100%ige soziale Gerechtigkeit und Gleichheit nicht verwirklichen lässt, müssen wir als Gesellschaft für Chancengleichheit einstehen.
 Der Solidaritätsgedanke beschlägt den „contract social“ in seiner Grundfeste.
Haftpflicht und Versicherungsrecht stellt die Verteilfrage. Was soll ein gesundheitlich Beeinträchtigter von den Versicherungen erhalten? Oder globalisiert besehen: Soll ein multinationaler Konzern für das schädigende Verhalten seiner Tochterfirmen im Ausland zur Rechenschaft gezogen werden ?
Diese Themen werden vom neoliberalen Zeitgeist oft als überkommene Sozialromantik abgetan; dabei wird allerdings übersehen, dass die soziale Frage auch die Frage unserer eigenen Sicherheit beinhaltet. Je ungleicher die Chancen verteilt sind, desto unsicherer wird die Welt und auch unser Land.

Ich habe in den letzten 20 Jahren im Sozialversicherungs- und Haftpflichtrecht schweizweit die meisten publizierten Bundesgerichtsentscheide erwirkt. Wenngleich wir nicht überall obsiegt haben, wurden dabei immer Grundsatzfragen aufgeworfen. Diese Urteile umfassen allesamt die Verteilfrage. So ist es uns beispielsweise mit BGE 141 V 281 gelungen, das Bundesgericht vom verfehlten Ansatz abzubringen, sogenannt unklare Beschwerdebilder liessen sich unter Aufbringen genügender Willensstärke überwinden und berechtigten deshalb nicht zu Sozialversicherungsleistungen.
Im bekannten Asbest-Haftpflichtprozess „Howald Moor“ habe ich in Zusammenarbeit mit meinem Kollegen RA Philip Stolkin vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte 2014 ein Urteil gegen die Schweiz erwirkt, welches die Schweiz zwingt, das geltende Verjährungsrecht anzupassen. Dieses Urteil hat zur laufenden Gesetzesrevision des Verjährungsrechts geführt, aber auch zum Projekt eines mit über 100 Millionen Franken dotierten Fonds für Asbestopfer, bei dessen Ausgestaltung ich die Interessen der Asbestopfer vertrete.



Curriculum

2008: Fachanwalt SAV Haftpflicht und Versicherungsrecht

1992: Anwaltspatent des Kantons Zürich

1989: Lizenziat Universität Zürich


Hauptstandort: Zürich

Spezialgebiete

David Husmann, der Älteste der Kanzlei, ist fachlich am breitesten aufgestellt; dies weil er in den Anfängen seiner selbständigen Tätigkeit in seiner damals kleinen Kanzlei „wohl oder übel“ sämtliche versicherungsrechtlichen Gebiete abzudecken hatte. Heute beschäftigt er sich vornehmlich mit sozialversicherungsrechtlichen Fragestellungen im Bereich der Invalidenversicherung, Unfallversicherung und Krankentaggeldversicherung. Zur Krankentaggeldversicherung er zusammen mit Christoph Häberli den ersten schweizerischen Kommentar verfasst.
Daneben führt David Husmann weiterhin Haftpflicht- und versicherungsrechtliche Prozesse. Besonderes Interesse hat er an technischen Fragestellungen (genügende Sicherheitsvorkehr gegen Asbeststaub, Sicherheit von Bahnanlagen, Sicherheit von Freizeitanlagen, Sicherheit von Medikamenten etc.).

Ganz aktuell beschäftigt sich RA Husmann auch mit der Frage haftpflichtrechtlicher Verantwortung multinationaler Unternehmungen für das Verhalten ihrer Tochterunternehmungen im Ausland.

David Husmann hat zahlreiche Publikationen erlassen, Referate gehalten und ist zudem in der Ausbildung engagiert. 2014 wurde er von der Europäischen Vereinigung der Personenschadenanwälte PEOPIL als „Lawyer of the Year“ ausgezeichnet.


Engagements

Mitgründer und Co -Präsident Rechtsberatungsstelle für Unfallopfer und Patienten UP
Gründer und Präsident Verein für Asbestopfer und Angehörige VAO
Runder Tisch Asbest (EDI) unter Leitung von Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger als Vertreter der Asbestopfer


Publikationen

Buchtitel:
Christoph Häberli, David Husmann; Krankentaggeld, versicherungs- und arbeitsrechtliche Aspekte (Bern 2015)

Zeitschriftenbeiträge:
Schleudertrauma und Versicherungsleistungen: „Eine Katze ist kein Hund, wer A sagt muss auch B sagen und Totgeglaubte leben länger“, im Jahrbuch zum Strassenverkehrsrecht 2016 (erscheint im Herbst 2016)
Arbeitsrecht und EMRK – „Affaire Howald Moor et Autres c. Suisse – eine Odysee durch Gerichte und Politik“, in AJP 4/2016 und Jusletter vom 4. April 2016
„Der Entscheid Affaire Howald Moor et Autres c. Suisse des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte –Knacknuss für das Schweizerische Verjährungsrecht“ in: Sicherheit und Recht, 1/2015
„Unklare Beschwerdebilder aus der Geschädigtenperspektive“, in Tagungsband HAVE Personen-Schaden-Forum 2015, zusammen mit Silvio Riesen
„Ein Tumor, der sich nicht an Fristen hält“, in: plädoyer 2/14
„Die Regelung der Verjährungsproblematik von Schadenersatzforderungen für sogenannte Spätschäden“, in HAVE 1/2014, zusammen mit Massimo Aliotta
„Schmerzpraxis: Ei des Kolumbus, Heilmittel oder Sackgasse; Gedanken zu BGE 136 V 279“, in: HAVE 2/2011, S. 193 ff.
„Zeit heilt nicht alle Wunden: Zur verjährungsrechtlichen Problematik bei Personenschäden durch Asbest“, in: HAVE 2/2010, S. 128 ff.; zusammen mit Massimo Aliotta
„Was Ärzte über Kausalität wissen müssen“, in: Schweizerische Ärztezeitung SAEZ 2009, S. 264 ff.; zusammen mit Peter Kaufmann
„Schnittstellen im Arbeits- und Sozialversicherungsrecht“, in: plädoyer 3/09, S. 34 – 41; zusammen mit Christoph Häberli.
„Kostenfolge nach Teilklage – Bemerkungen zu Bundesgerichtsurteil BGer 2C_110/2008“ in: ZAV -info, 03/09 – September 2009
„Schleudertrauma: Nur der Einzelfall zählt“, in: plädoyer 4/2008 S. 33 – 35
„Beweismass: Kommentar zu Bundesgerichtsurteil 4A_397/2008“, in: pläyoyer 2008/6, S. 83 ff.
„Die Zusprechung von Integritätsentschädigungen gemäss UVG bei durch Asbeststaub verursachten Berufskrankheiten“, in: SZS 2/2008 S.148 ff.; zusammen mit Massimo Aliotta
„Die Fallstricke des Krankentaggeldes“, in: plädoyer 4/2002, S. 28 – 42; zusammen mit Christoph Häberli


Medien

NZZ vom 23.6.2016; 100 Millionen Franken für Asbestopfer
Beobachter 12/2015; Asbest – nun will ein Betroffener den Bund verklagen
SRF, Tagesschau und 10 vor 10 vom 26.11.2015; Wegweisendes Bundesgerichtsurteil für Asbestfälle
SRF, Beobachter TV vom 21.6.2015; Asbestopfer – Alleingelassen mit dem schleichenden Tod
SRF, Tagesschau und 10 vor 10; Bundesgericht ändert seine Rechtsprechung für Schmerzpatienten im Zusammenhang mit der Invalidenversicherung
Tages Anzeiger vom 12.3.2015; Asbesturteil kann zu Klagewelle führen
SRF, Beobachter TV vom 7.12.2014; Zwei Mal Opfer, wenn die Versicherung sich sperrt
SRF, Tagesschau vom 20.11.2014; Fälle von Asbest-Opfern werden neu aufgerollt
SRF, Rendez-Vous am Mittag vom 19.11.2014; Zur Auswirkung des Strassburger Asbest-Urteils auf den italienischen Asbestprozess
SRF, Tagesschau vom 20.9.2014; Bundesrat will längere Verjährungsfristen
(Video ansehen)
 
SRF, 10vor10 vom 25. 6.2014; Freispruch im River-Rafting Prozess
(Video ansehen)
SRF, Schweiz aktuell vom 24.6.2014: Freispruch im River-Rafting Prozess
SRF, 10vor10 vom 23.6.2014; Berichterstattung zum River-Rafting Prozess
SRF, 10vor10 vom. 27.3.2014; Asbest-Opfer wollen Entschädigung
(Video ansehen)
Tages Anzeiger vom 12.3.2014; Asbest-Urteil kann zu Klagewelle führen
SRF, Tagesschau und Kassensturz vom 11. 3. 2014; Asbest-Opfer haben Chance auf Entschädigung
(Video ansehen)
SRF, 10vor10 vom 7. Januar 2014; Mit dem Hirn-Scanner IV-Betrüger entlarven
(Video ansehen)
Der Arbeitsmarkt, 1/2013; Mit Herz, Kopf und Paragrafen für die Rechte der Behinderten
Tages Anzeiger vom 14. Februar 2012; „Der italienische Staatsanwalt plant bereits die nächsten Asbest-Prozess“  

SRF, Heute Morgen vom 14.2.2012; Asbesturteil von Turin
SRF, Tagesschau vom 13. 2. 2012; Stellungnahme zum Turiner Asbesturteil  (Video ansehen)
SRF, 10vor10 vom 10. 2. 2012; Verjährung und Asbest; Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)
 (Video ansehen)
SF DRS, 10vor10 vom 10.12.2011;  Genug gespart – oder doch nicht?
 Kritische Bemerkungen zur 6. IV Revision (Video ansehen)
SRF, Trend vom 26.11.2011; Kritische Bemerkungen zur 6. IV Revision
Tages Anzeiger vom 14. 9.2011;„Die IV missachte das Gesetz, kritisieren Zürcher Anwälte“ 
Tages-Anzeiger vom 5. 3.2011; „Beamte sollten keine Diagnosen abgeben“ 
Kritik an der Schmerzpraxis des Bundesgerichts 

Schweizerischer Beobachter, 6/2011; „Ein Wunder, dass sie lebt“; Siebenjähriges Mädchen von zusammenbrechender Holz-Stromunterführung schwer verletzt; Versicherung will sich der Verantwortung nicht stellen.

Tages-Anzeiger vom 23. 12. 2010; „IV verweigerte einem verunfallten Bauarbeiter die Integrationshilfe“ 
 

SRF, Kassensturz vom 16. 11. 2010; Bundesgericht erachtet Zivilklage wegen Asbest für verjährt
Schweizerischer Beobachter 23/2010: “Das Vermächtnis des Hans Moor“
 
Hans Moor, ein mittlerweile verstorbener BBC/ABB/Alstom Arbeiter hatte vor seinem Tod gewünscht, dass die Haftung wegen Asbesterkrankung vor die Zivilgerichte getragen wird.

Tages-Anzeiger vom 16. 11 2010;„Anwalt will Schleudertrauma-Urteil nach Strassburg weiterziehen“ 
Tages-Anzeiger vom 16. 9. 2010; „Umstrittener Richter Im Schleudertrauma-Fall“
  

SRF, 10vor10 vom 13. 9. 2010; Kein IV Anspruch bei Schleudertrauma; Kritische Bemerkungen zum Bundesgerichtsentscheid BGE 136 V 279 (Video ansehen)
SRF, 10vor10 vom 29.5.2009: Aufdeckung eines weiteren Lungenemboliefalles im Zusammenhang mit der Einnahme des Medikamentes Yasmin (Video ansehen) 

SRF, 10vor10 vom 18. 4. 2008; Riverrafting Unfall –Zeugenprotokolle verschwunden (Video ansehen)
SRF, 10vor10 vom 24. 10.2005; Erste Zivilklage gegen Arbeitgeber wegen Asbesttod (Video ansehen)
SRF, 10vor10 vom 10.12.2004; Zwei Witwen klagen wegen Asbest
SRF, Mittagsmagazin vom 19.2.2001; Schleudertrauma nach Autounfall; Versicherung will nicht zahlen
SRF, 10vor10; Antirassismusklage wegen SVP Plakat „Kosovo Albaner NEIN“


Mitgliedschaften

Verein Rechtsberatungsstelle für Unfallopfer und Patienten UP
Vereinigung Schweizerische Fachanwälte SAV Haftpflicht und Versicherungsrecht
Verein für Asbestopfer und Angehörige VAO
peopil (Pan European Organisation of Personal Injury Lawyers)
Zürcher Anwaltsverband ZAV und Demokratische Juristen Zürich
SIM Swiss insurance medicine
Beobachter, Beratungsnetz