Rente

Renten der Versicherung sollen den Lebensunterhalt decken, wenn man sein Einkommen verliert. Entsprechend gibt es Renten im Alter, bei Invalidität und im Todesfall einer versicherten Person.

Je nach Fall sind dabei verschiedenste Versicherungszweige beteiligt. Renten gibt es bspw. von der AHV im Alter sowie für Witwen, Witwer und Waisen. Auch die Pensionskassen gewähren im Rahmen der beruflichen Vorsorge ähnliche Leistungen. Zusätzlich zahlen sie aber auch Renten bei Invalidität und in verschiedenen Fällen oftmals mehr als das obligatorische Minimum nach BVG. Auch die gesetzliche Unfallversicherung nach UVG deckt einen ähnlichen Bereich ab, allerdings beschränkt auf Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Die Militärversicherung nach MVG ist sogar noch spezifischer ausgestaltet. Umgekehrt ist die IV eine «Volksversicherung» und gewährt Renten sowohl bei Krankheit wie auch Unfall, aber nur bei Invalidität. Die IV-Renten sind dabei betragsmässig meistens sehr tief und reichen nicht aus, um zu leben. Dann kommen unter Umständen andere Renten oder auch Ergänzungsleistungen hinzu, welche die Rente aufstocken. Zuletzt enthalten auch manche Lebensversicherungen und privaten Risikoversicherungen Rentenleistungen bei Invalidität bzw. Erwerbsunfähigkeit.

In vielen Fällen sind von Beginn an oder im Laufe der Zeit mehrere dieser Versicherungen beteiligt. Für Betroffene ist hier meistens nicht klar, wer wofür zuständig ist und von welcher Versicherung sie welche Leistungen erwarten dürfen. Wir haben für Sie die Gesamtsituation mit allen Versicherungen im Blick und haben gleichzeitig Spezialist:innen für alle verschiedenen Versicherungszweige, wenn sich einmal eine besonders spezielle Frage stellt. So können wir Sie optimal begleiten und sicherstellen, dass keine Ansprüche verlorengehen.