Arthrose

Die Arthrose stellt eine der häufigsten Gelenkerkrankungen bei Erwachsenen dar. Dabei nimmt die Knorpelschicht der einzelnen Gelenke immer mehr ab. Dies führt zu Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Einschränkungen in Freizeitaktivitäten. Arthrose ist nicht heilbar. Mit der richtigen Behandlung können aber die Beschwerden gelindert werden. 

Die Risikofaktoren für eine Arthrose sind: 

– Übergewicht
– dauernde Überlastung durch Beruf oder Freizeit
– angeborene Fehlstellungen
– Veranlagung
– Verletzung der Knorpelschicht
– nicht ausgeheilte Verletzungen am Gelenk

In folgendem Beispielfall kann Ihnen schadenanwaelte beistehen: Der Klient erlitt mit 15 Jahren unverschuldet einen Verkehrsunfall. Der behandelnde Arzt bestätigt, dass der Klient mit überwiegender Wahrscheinlichkeit in seinem 25. bis 30. Lebensjahr eine Arthrose erleiden wird. Zudem sei davon auszugehen, dass mit der Arthrose eine Arbeitsunfähigkeit in angestammter Tätigkeit einhergeht. schadenanwaelte wird den mit der Arthrose zusammenhängenden Schaden im Haftpflichtverfahren geltend machen, weil der später 25-jährige Klient für die Folgen des Rückfalles oder die Spätfolgen seines früheren Unfalles (während der Schulzeit) nicht über den aktuellen UVG-Vertrag versichert ist.