Martin Hablützel

Partner / Rechtsanwalt


„Wir bleiben nicht gut, wenn wir nicht immer besser zu werden trachten.“ Gottfried Keller

Profil

lic.iur., Rechtsanwalt, Fachanwalt SAV für Haftpflicht- und Versicherungsrecht.
geboren: 1964
Fremdsprachen: Englisch, Italienisch

Ich bin ein Pragmatiker und strebe gerne Lösungen an. Ich lege Wert darauf, dass meine Klienten von der Versicherung fair behandelt und angemessen entschädigt werden. Niemand soll sich billig abspeisen lassen, nur weil er Geld benötigt oder seine Sache abschliessen will. Ich bin gerne bereit, für die Sache zu kämpfen und falls nötig, die Rechte der Klienten gerichtlich durchzusetzen. Das dauert zwar lange, aber immerhin wird der Prozessgewinn während dieser Dauer jährlich mit 5 % verzinst. Da kann sich langes Warten lohnen.

Klagen tun wir dort, wo es Sinn macht, wo intakte Chancen bestehen, den Prozess zu gewinnen. Das ist anspruchsvoll, weil wir alles darlegen und beweisen müssen. Oft scheuen die Richter davor, Entscheide zu fällen und sie neigen dazu, sich spitzfindig auf Prozessmängel zu berufen und alles was nicht in Stein gemeisselt ist, als Hypothese abzutun.

So heisst etwa das Bundesgericht nur jede siebte Beschwerde gut (vgl. Link). Da bin ich fast ein wenig stolz, sagen zu können, dass ich von den über 40 bis ins Jahre 2015 vor Bundesgericht geführten Prozessen 40 % gewonnen habe. Aber wie gesagt: Eigentlich suche ich lieber eine pragmatische Lösung.

vgl. S. 20 des Geschäftsbericht des Bundesgerichts


Curriculum

2008: Fachanwalt SAV für Haftpflicht- und Versicherungsrecht 
1995: Anwaltspatent des Kantons Zürich 
1992: Lizenziat der Universität Zürich 

Hauptstandort: Zürich

Spezialgebiete

Seit dem Jahre 2000 ist RA Martin Hablützel spezialisiert im Haftpflicht- und Versicherungsrecht im Bereiche der Personenschäden als Folge von Verkehrs-, Berufs- und Freizeitunfällen. Seine Stärke liegt dabei insbesondere im Bereiche der Schadenberechnung und der Schadenverhandlungen bei komplexen Haftpflichtfällen.

Eine reiche Erfahrung weist er im Bereiche der Haftung nach Unfällen im Strassen- und Schienenverkehr, auf Baustellen, in Betrieben sowie im Bereiche des Tourismus und Freizeitsports aus. Ebenso vertritt RA Martin Hablützel seit Jahrzehnten konsequent Patienten im Bereiche der Arzt-, der Spital oder Medizinalprodukte-Haftung. Zusammen mit RA David Husmann und RA Massimo Aliotta ist er in der Schweiz ein Vorkämpfer für die Rechte der Asbestopfer.

Als Referent an internationaler Tagungen und Co-Autor von Werken den internationalen Schadenregulierung und als board member von peopil hat sich RA Martin Hablützel auch im Ausland einen Namen gemacht. Er verfügt über internationale Kontakte zu Schadenspezialisten im Ausland, was eine professionelle Vertretung von im Ausland verunfallten Personen ermöglicht.


Engagements

bei fragile Zürich, Vereinigung für Hirnverletzte und Angehörige, Präsident seit 2005
bei peopil (Pan European Organisation of Personal Injury Lawyers), Vorstandsmitglied/Delegierter der Schweiz (Board member)
beim Verband der Asbestopfer und Angehörigen (VAO), Vorstandsmitglied seit 2003
bei Runder Tisch Asbest, EDI, Leitung Alt Bundesrat Moritz Leuenberger, als Vertreter der Asbestopfer


Publikationen

Regulierung von Auslandschäden, Nomos Anwalt De, 2. Aufl. 2016 (Hablützel/Saner)
Schweizerische ZPO: Hat der Berg nur eine Maus geboren, HAVE 3/2014, S. 297 ff.
Kann, soll, muss oder darf die Berufungsinstanz materiell neu entscheiden, in: Anwaltsrevue, 10/2012, S. 461 ff.
Leistungsverzicht im Sozialversicherungsrecht, in: HAVE 3/2011, S. 319 ff.
Berner Obergericht durchbricht Anwaltsmonopol in SchKG-Summarverfahren, in: Der Schweizer Treuhänder, 8/2011, S. 614 f.
Urteilsunfähig? in: fragile extra, 4/2008 , S. 16 f.
Wie lange hat jemand Anrecht auf Rehabilitation? In: fragile extra, 2/2006, S. 20 – 22


Medien

SRF, ECO vom 8.12.2014; Das Geschäft mit Prozessen
SRF, Schweiz Aktuell vom 5. Dezember 2014; Tod durch Asbest: Familie erhält Opferhilfe
SF DRS, 10vor10 vom 18.7.2011; Blaufahrerin im Gotthardtunnel: Opferfamilie wehrt sich
Tages-Anzeiger vom 27.6.2011; “Revolution am Handelsgericht”
Tages-Anzeiger, 1.12.2010: “Teenager verprügelte Behinderten aus reiner Freude an Gewalt“
SF DRS, 10vor10 vom 18.7.2011; “Blaufahrerin im Gotthardtunnel: Opferfamilie wehrt sich”
SF DRS, Tagesschau, Hauptausgabe vom 9.10.2006;
 Eternit-Strafverfahren; kritische Bemerkungen zur Einstellungsverfügung der Glarner Strafuntersuchungsbehörden
SF DRS, 10vor10 vom 21.4.2006, Paul Scherrer Institut gesteht Fehler ein
Spuren der Zeit 
vom 24.10.2005, Tod in Zeitlupe – Von der Euphorie in die Katastrophe
SF DRS, 10vor10 vom 27.5.2005; Italienisches Strafurteil gegen das Management der Eternit Siciliana; Bedeutung für die Schweiz

WORK, 10.12.2004: “Schweizer Asbestklage“
Sonntagsblick, November 2004: „Bund und Kanton in der Asbestfalle“


Mitgliedschaften

Peopil, pan european organisation of personal injury lawyers
Beobachter Beratungsnetz
Road Cross, Vertrauensanwalt
fragile suisse, Rechtsexperte
Touché, Vertrauensanwalt
Verein Rechtsberatungsstelle für Unfallopfer und Patienten UP
Verein für Asbestopfer und Angehörige VAO
Vereinigung Fachanwälte SAV Haftpflicht und Versicherungsrecht
Schweizerische Vereinigung der Richterinnen und Richter
Gesellschaft für Haftpflicht- und Versicherungsrecht
Zürcher Anwaltsverband ZAV; Fachgruppe Haftpflicht- und Versicherungsrecht
Demokratische Juristen Zürich DJZ